Creatin

Creatin ist ein körpereigener Stoff, der vor allem in der Muskulatur enthalten ist. Der Creatin-Gehalt in den Muskeln ist verantwortlich für die Dauer, mit welcher diese belastet werden können.

Der Körper verbraucht am Tag durchschnittlich etwa 2 g Creatin. Diese Menge wird zur einen Hälfte (ca. 1 g) über körpereigene Synthese mit Hilfe der Aminosäuren Arginin, Glycin und Methionin, zur anderen Hälfte über die Nahrungsaufnahme wieder ersetzt.

Der masseaufbauende Effekt des Creatins, beruht darauf, dass Creatin ein Stoff ist, der in der Muskelzelle Wasser binden kann. Das eingelagerte Wasser hat den Effekt, dass die Muskulatur "voller" wirkt. Durch das anschwellende Muskelzellvolumen wird eine erhöhte Zellspannung erreicht.

Die so erzielte Muskelspannung sorgt dann dafür, dass die Muskulatur effektiver trainiert werden kann. Creatin liefert Energie und Kraft, um härter trainieren zu können und beschleunigt die Muskelregeneration.